Corinna Hülsmann ist die Neue an der Spitze

Corinna Hülsmann ist die neue Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Kühlungsborn. Sie wird auch für die kommende Stadtvertretung kandidieren. Die 40-Jährige ist berufstätige Mutter von drei Kindern.

Corinna Hülsmann (40) steht seit drei Wochen an der Spitze des SPD-Ortsvereins Kühlungsborn. In der Wahlversammlung am 22. Oktober wurde zugleich ein komplett neuer Vorstand gewählt. Als stellvertretender Vorsitzender wird künftig Dr. Wolfgang Kraatz arbeiten, dazu kommen die Vorstandsmitglieder Christian Dobner und Peer Kretzschmar.

Die 40-jährige Mutter von drei Kindern (vier, elf und 13 Jahre alt) kam mit ihrem Ehemann Johannes im August 2015 nach Kühlungsborn. „Mein Mann wurde von seiner Firma nach Rostock versetzt und wir schauten uns im Umland nach einem Haus um. In Kühlungsborn passte dann schließlich alles für uns“, erzählt sie. Ganz wichtig sei dabei die Gesamtschule gewesen, „die Schulabschlüsse bis zum Abitur anbietet“.

Corinna Hülsmann kommt aus dem Rheinland, ist in der Nähe von Köln aufgewachsen. Vor dem Umzug nach Kühlungsborn lebte das Ehepaar zehn Jahre in Alfter – am Stadtrand von Bonn. In Kühlungsborn fand die gelernte Einzelhandelskauffrau einen Job an der Rezeption eines Hotels in der Ostseeallee. SPD-Mitglied ist sie seit 2010.

Drei Kinder, selbst berufstätig, der Mann – er hat einen Job in leitender Position – ist als Berufspendler unterwegs: Warum nun auch noch die zusätzliche Belastung als Chefin eines Partei-Ortsvereins mit 20 Mitgliedern? Und das zu einem Zeitpunkt, in dem der Wahlkampf bald richtig Fahrt aufnehmen wird. Am 26. Mai sind in Mecklenburg-Vorpommern Kommunalwahlen. Dann wird auch Kühlungsborns neue Stadtvertretung gewählt. Corinna Hülsmann wird die SPD im Ostseebad in den Wahlkampf führen und selbst für die Stadtvertretung kandidieren.

Über Politik nur zu reden reicht nicht

„Überall, auch hier in dem Wohngebiet am Grünen Weg, in dem ich jetzt lebe, wird über Kommunalpolitik viel geredet und gestritten. Dabei bleibt es dann aber fast immer. Verändern und gestalten kann man aber nur, wenn man sich selbst bei einer kommunalpolitisch aktiven Gruppe oder Partei einbringt“, sagt sie. So sei sie zur SPD gekommen. „Der Durchschnittsmensch, der morgens zur Arbeit geht, ist bei dieser Partei wegen ihrer sozialen Schwerpunktsetzung nach wie vor am besten aufgehoben“, ist sie trotz aller aktueller Probleme der deutschen Sozialdemokratie überzeugt. Allerdings sagt auch Corinna Hülsmann, wie viele Mitglieder an der Basis, sehr deutlich: „Die Partei sollte jetzt allerdings sehr schnell wieder die Themen der einfachen Leute in den Mittelpunkt stellen und verständlich rüberbringen.“

Themen, die den Nerv der Kühlungsborner treffen, wollen sie und der neue Ortsvorstand im kommenden Kommunalwahlkampf rüberbringen. „Wir machen uns – ungeachtet aller Hindernisse, die da aufgebaut werden – stark für einen großzügigen Ersatzneubau der Kita ,Uns Ostseekinner’ im Baugebiet am Grünen Weg, das jetzt erschlossen wird. Das dann frei werdende Gebäude in der Hermannstraße wird zugleich das Hort-Problem lösen“, sagt sie. In diesem Baugebiet kann sie sich auch eine moderne Schwimmhalle, „durchaus mit Spaß-Faktor“, vorstellen. Und eine Jugendherberge.

Moderne Ideen und Projekte müssen her

„Unmittelbar oder mittelbar – wir leben hier alle irgendwie von und mit dem Tourismus“, sagt Corinna Hülsmann. Um weiter erfolgreich zu sein, brauche Kühlungsborn moderne Ideen und Projekte, „damit wir für jüngere Leute und Familien mit kleineren Kindern nicht nur in den Sommerferien, sondern ganzjährig attraktiv sind“, so ihre Überzeugung.

„Ich höre in der letzten Zeit immer mal wieder von Einheimischen: ,Wir müssen uns unsere Stadt von den Touristen zurückholen.’ Über diese Konfrontation bin ich wirklich erschrocken“, sagt sie. Tourismusentwicklung und Stadtentwicklung als Wohnstandort seien „in einem Ort wie Kühlungsborn zwei Seiten derselben Medaille, die nicht gegeneinander, sondern miteinander vorangebracht werden müssen“.

Der SPD-Ortsverein arbeite jetzt an der Schwerpunktsetzung für die Kommunalwahl. „Anregungen von Kühlungsbornern sind uns dabei sehr willkommen. Und natürlich auch Menschen, die mit uns sympathisieren und sich vorstellen könnten – ohne Mitglied zu sein – auf unserer Liste für die Stadtvertretung zu kandidieren“, erklärt Corinna Hülsmann.

Quelle: http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Bad-Doberan/Kuehlungsborner-SPD-waehlt-komplett-neuen-Vorstand

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.