Welche aktuellen Projekte sind wichtig für Sie?

Die SPD möchte Ihre Wünsche in die politische Arbeit einfließen lassen.
Hierzu brauchen wir Ihre Mitwirkung.
Dazu kommentieren Sie einfach unsere Frage.
Oder schreiben Sie an info@spd-kuehlungsborn.de.

(z.B. Schwimmhalle West, Spielplätze, Rad- und Wanderwege, …)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Fraktion, Ortsverein, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Welche aktuellen Projekte sind wichtig für Sie?

  1. BC sagt:

    Wichtig sind in meinen Augen aus touristischer Sicht insbesondere folgende Projekte:

    – zur Steigerung der Attraktivität des Ortes die Wiedererrichtung einer Seebrücke in Kühlungsborn West, die zudem einen hochinteressanten Pendelverkehr zwischen den Seebrücken ermöglichen würde. Dieses Projekt hat in meinen Augen höchste Priorität.

    – zudem benötigt Kühlungsborn einen touristischen Anker. Dies kann ein öffentliches Schwimmbad sein, dann aber in einer besonderen Form als Therme oder Wellenbad. Ansonsten wäre ein Ostsee-Erlebnismuseum (vielleicht verbunden mit einer interaktiven Darstellung der geschichtlichen Entwicklung insbesondere zu Beginn des 20. Jahrhunderts und der DDR-Zeit) oder ein Sealife-Aquarium (das zu Testzwecken des Standortes eine 1-2 jährige Wanderausstellungen anbietet) überlegenswert

    – weiterhin sollte die Attraktivität des Strandes höchste Priorität haben

    – außerdem sollte der in meinen Augen sehr wichtige Bereich am Riedensee besser geschützt, ausgeweitet und gefördert werden. Dort ein attraktives und geschütztes Kontrastprogramm in Form einer einzigartigen Naturlandschaft anzubieten, halte ich für sehr wichtig

    – außerdem fehlt Kühlungsborn ein größeres Lebensmittelcenter, insbesondere in Kühlungsborn West

    – abschließend halte ich den Wiederaufbau des Schwimmbades für überlegenswert. Allerdings dann a.) in einer erwähnten besonderen Form oder b.) ohne große Kostenbeteiligung der Öffentlichkeit z.B. durch den Inhaber der Villa Baltic. Sollten dafür die Genehmigung für eine geringe Anzahl weiterer Betten erforderlich sein, wäre dies akzeptabel, insbesondere da sich das Konzept meines Wissens in einem speziellen 5-Sterne-Segment mit Schwerpunkt Augenklinik bewegt und somit für Kühlungsborn neue Zielgruppen erschließen würde

  2. pickert heinrich-peter sagt:

    Hallo Kühlungsborn, ich glaube, dass wir in West sowohl eine Seebrücke,
    als auch die Meerwasserschwimmhalle brauchen um in West die
    Saison zu verlängern und den Urlaubern ein unvergesslichen Urlaub
    zu liefern.

    Der Plan die Seebrücke mit der Schwimmhalle im Meer zu bauen ist genial, da
    das in Deutschland schon einzigartig ist.

    Viele Grüße

    Peter Pickert

  3. Margitta Hansen sagt:

    Werter Herr Hausmann,
    Werte Stadtvertreterin, werte Stadtvertreter der SPD

    ich bin sehr enntäuscht, dass die SPD (bis auf Herrn Wiek) die klare Linie, die in einer Antwortmail auf eine Anfrage von mir am 10. 02. 2013 als Position der SPD dargestellt wurde, verlassen hat. Nach Grundsatzbeschluss, dem 2 von 3 SPD-Vertreter zugestimmt haben, sollen in sieben neuen Wohngebieten Ferienwohnungen zugelassen werden, für die B-Pläne als allgemeine und reine Wohngebiete bestehen. Hier waren Ferienwohnungen seit der Festsetzung nich zulässig.

    Sie haben mir geschrieben (ganze Mail siehe unten):
    „Sollte sich herausstellen, dass Ferienwohnungen in Einzelfällen zulässig
    waren, etwa weil Vorschriften nicht eindeutig waren oder Ausnahmen genehmigt
    wurden, werden wir das selbstverständlich akzeptieren. Das Abführen von
    Kurtaxe allein stellt keinen Rechtfertigungsgrund dar, da
    Fremdenverkehrsrecht und Baurecht unterschiedliche Regelungsbereiche
    betreffen.“

    Wie kann jetzt pauschal über sieben Gebiete entschieden werden? Es müssen doch alle Einzelfälle geprüft werden, z. B. hat ein Ferienwohnungsbetreiber eine schriftliche Genehmigung? Das ist aber nicht gefragt worden, sondern die Stadtvertreter beschließen jetzt über ganze Gebiete pauschal!

    Ich bin sehr enttäuscht von der SPD (Herrn Wiek nehme ich aus)!

    MfG
    Margitta Hansen

  4. Knut Wiek sagt:

    Danke für den Kommentar- Wir werden da noch diskutieren müssen.
    Ich werde häufig auf dieses Thema in der Stadt angessprochen.
    z. B Situationen, bei der Mieter rausgeklagt werden um FW aus den Wohnungen zu machen und von Konklikten mit Gästen von komplett vermieteten FW Häusern in Wohngebieten, bei denen der Vermieter einige hundert Km entfernt wohnt.
    Ich freue mich aber sehr, dass die Kommunalaufsicht des Landkreises den Bürgermeister angewiesen hat den Pauschalbeschluß zur Zulassung von FW aufzuheben.
    K.W

  5. Peter Zeuschner sagt:

    Zum Thema „Supermarkt Reriker Strasse“
    Liebe Grüne SPD Kühlungsborn,
    bei Ihrer Argumentation zu dem o.a. Thema fällt mir nur wieder der alte Spruch ein: „Wissenschaftler arbeiten daran, das Unmögliche möglich und Politiker, das Mögliche unmöglich zu machen.“ Und das trifft auch auf Sie Hobbypolitiker in Ihrem Ortsverein zu. Bei Innovationen wird nicht nach dem Nutzen und den Chancen gefragt, sondern nur das Haar in der Suppe gesucht und überall werden nur Risiken vermutet, deshalb ist jegliche Innovation sofort abzulehnen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*